Teilnehmen

Als Museomixer oder Helfer für den Event

Interessierte Informatikerinnen, Programmierer, Kommunikationsexpertinnen, Vermittler, Grafikerinnen, Designer, Game Designerinnen, Szenografen, Künstlerinnen, Tischler, Dekorateurinnen, Bastler, Tüftler oder einfach Kultur- und Museumsfan konnten sich zwischen 15. Juni und 15. Juli 2016 darum bewerben, als Museomixer am Kreativmarathon im Historischen Museum Basel bewerben. Mittlerweile sind zwar alle Plätze vergeben – du kannst aber trotzdem vielfältig tätig werden, zum Beispiel indem du uns in unserem freiwilligen Organisationsteam unterstützt.

Freiwillige / Organisationsteam

Ein Event wie Museomix will vorbereitet werden. Hier bist du gefragt – mit all deinen Fähigkeiten und Interessen: Was wolltest du schon immer einmal ausprobieren, was willst du lernen? Bei uns hast du die Gelegenheit, auch abseits deiner sonstigen Arbeitsbereiche kreativ zu werden!

Die Mitwirkung im lokalen Organisationsteam bietet dir die Möglichkeit, mit viel kreativem Freiraum und in interdisziplinären Teams Neues auszuprobieren, spannende Menschen kennenzulernen und mit viel Freude dabei zu helfen, ein innovatives Projekt zu verwirklichen.

Interessiert?

Dann komm zum Warm-up in der Starship-Factory, das Basler Fablab, Auf dem Wolf 13 am 28.10 ab 19.30 oder melde dich bei Iris Staudecker (Koordinatorin für Basel).

Themen für die Museomixer

Gemeinsam mit Experten und Museumsfachleuten werden die Museomixer im HMB in nur drei Tagen funktionsfähige Prototypen im Bereich der digitalen Museologie realisieren. Damit werden neue Zugänge zum Museum und der Sammlung ermöglicht. Insbesondere werden die Museomixer zu sechs Themen arbeiten, die wir zusammen mit dem HMB definiert haben:

Wie findet das digitale Museum in den Ausstellungsraum?

Wie kann User-generated content im Museum sichtbar gemacht werden? Welchen Mehrwert bietet der neue Inhalt dem Museum? Welcher Anreiz wird im Museum geschaffen, um neuen Inhalt zu generieren? Wie können wir Social Media und das Museum in Einklang bringen? Und wie könnte der User-generated content im Museum gesichert und archiviert werden?

Wie kann ich aus Geschichte Geschichten machen?

Welche Art von Geschichte/n hinterlassen Spuren? Ist Geschichte eine Geschichte? Wie viele Blickwinkel erträgt die Geschichte? Was geschieht zwischen dem Geschichtenerzähler und dem Empfänger? Wie können wir im Museum der Zukunft Geschichten erzählen?

Wer hat im Museum das Wort?

Wie regen wir den kommunikativen Austausch im Museum an? Wie können wir Interaktion mit dem Museum fördern? Wie erzählen wir Erlebtes anderen, die nicht im Museum waren? Was braucht es, um sich mit und ohne Wort austauschen zu können? Wie können wir das Museum zum Forum der Gedanken machen?

Wir sammeln, darum sind wir?

Was würden die Besucher sammeln? Und was fasziniert uns heute noch an Objekten, die vor rund 400 Jahren gesammelt wurden? Was ist die Zukunft des Sammelns? Wie können wir Sammlungen erlebbar machen?

Wie ziehen wir den Passanten die Schuhe aus?

Wie zeigen wir, dass in der Barfüsserkirche nicht mehr gebetet wird, sondern dass wir Geschichte(n) lebendig machen? Wie heissen wir die Eintretenden willkommen und ziehen Sie in unseren Bann? Wie bieten wir klare, verständliche Orientierung im Museum?

Wie wird der Museumsbesuch zum Abenteuer?

Wie verbinde ich Spass und Wissen im Museum? Wo führt mich der Weg hin, wie finde ich das Ziel? Was lässt mich suchen und finden? Wie können wir unterhaltsame Wissensvermittlung für Erwachsene ins Museum bringen? Die Abenteuerreise “Museum” ist lanciert.

Wie kann ich Museomix unterstützen?   Weiter lesen