EPFL ArtLab

Ein frischer Blick auf das EPFL ArtLab: die Herausforderung für Museomix

Genau ein Jahr nach der Eröffnung ladet das EPFL ArtLab Museomix ein und bietet somit einen spannenden Rahmen für den Kreativmarathon 2017 . Vom 10.-12. November dürfen die Teilnehmer das Artlab auf den Kopf stellen, um neue Möglichkeiten der Vermittlung zu finden und diese zu prototypisieren. Am Ende dieser drei intensiven Tagen ist jeder eingeladen um die entstandenen Prototypen zu testen.

In drei Teilen des Artlabs werden Museomixer intensiv arbeiten: das Montreux Jazz Café, das Archiv des Jazzfests, der Experimental Exhibition Space, wo im Feld der Szenografie und Museografie experimentiert werden darf, und im Datasquare, wo man in die Forschung und Rechercheergebnisse des EPFL eintauchen kann.

DAS MONTREUX JAZZ CAFÉ & ARCHIV

DER PAVILLON ART-SCIENCE

DER DATASQUARE PAVILLON

Dieses Gastspiel stellt für Museomix, das gewöhnlich in eine oder mehrere Museen investiert, eine neue Herausforderung dar. ArtLab ist in erster Linie ein Begegnungsort für Wissenschaft, Öffentlichkeit und Künste. Die Beherbergung der Museomix-Ausgabe 2017 wird den Ort zusätzlich für externe Gruppen öffnen, den Austausch mit den Besuchern verstärken und Prototypen in kurzer Zeit realisierbar machen.

Die drei ArtLab-Pavillons zeigen ein jeweils eigenes Thema. Im Montreux Jazz Café werden die Archive des Festivals in Schwingung gebracht. Der Raum für museale Experimente widmet sich der Interaktion von Mensch und Maschine sowie der Frage, wer wen kontrolliert. Schliesslich steht im Datasquare die Frage im Raum, ob die Wahrheit doch ganz woanders liegt…

Die Museomixeur dürfen den Place Cosandey, zwischen ArtLab und dem Rolex Learning Center auf den Kopf stellen.

Wie kann man den Platz festlich gestalten, wie kann man Verbindungen zu den vorhandenen natürlichen Elementen schaffen?

PLACE COSANDEY