Museomixer bauen die Zukunft im ArtLab

November 2017: 100 Freiwillige treffen im futuristischen Museum und Forschungszentrum der EPFL zusammen, um gemeinsam eine Herausforderung anzunehmen. Sie alle wollen das Museum von Morgen neu definieren, mit Herz, Hand und Verstand.

Schon die Architektur ist berauschend. Man betritt den Campus und der postmoderne Bau zieht in seinen Bann. An diesem Standort wird seit einem Jahr an Big Data geforscht und nun treffen hier motivierte Menschen mit den unterschiedlichsten Profilen aufeinander. In der Form des etablierten Kultur-Hackathons mixen sie Themen des ArtLabs und neue Ideen. Nach 72 Stunden intensiver Arbeit sind 6 Prototypen entstanden, die selbst für diesen futuristischen Ort neue Ansatzpunkte zeigen.

Alle videos von den 3 Tagen auf Youtube

Sie Arbeiten in transparenten Würfeln, die einerseits eine Konzentration auf die Projekte ermöglichen und andererseits den Blick der Besucher zulassen. Gestaltet wurde die Szenografie im Rahmen eines Workshops mit Studenten der ECAL und Alice, dem Institut für Raumgestaltung an der EPFL. Sie kreierten ein Set-up, das auch eine komplette Werkstatt für Holz, Elektronik inklusive Laser und 3D-Drucker beinhaltet. Dieses wird während des Events von Freiwilligen aus 7 umliegenden FabLabs betrieben.

 

Komplettes Fotoalbum auf Facebook

Die Stimmung ist berauschend, viele Hände und Köpfe arbeiten zusammen und kurz vor dem Finale um 16.00 wird noch der letzte Feinschliff gemacht. Ein 3 Meter hoher Baum, der auf die Umwelt reagiert, wird aufgrund des Regens doch Indoor installiert. Auch die letzten virtuellen Bausteine im Videospiel durch Venedig werden gerade noch rechtzeitig programmiert. Die über hundert Besucher stehen schon neugierig bereit. Sie wollen die neuesten Vermittlungsmöglichkeiten testen. Die letzten technischen Probleme werden noch hektisch behoben, noch ein Crashtest – jetzt sind sie alle bereit. Stolz und mit leichter Verspätung präsentieren sich 6 brandneue Prototypen Öffentlichkeit. Die Museomixer sind erschöpft, zufrieden und unglaublich überrascht, was in so kurzer Zeit an neuen Dingen entstehen kann.

 

Weiterlesen über die Inhalte der Prototypen >

 

Das ganze Organisationsteam von Museomix bedankt sich herzlich bei Engagement Migros für die umfangreiche Unterstützung zur Entwicklung der Schweizer Museomix Community.